Informationen zur Domain:
Die aufgerufene Domain ist bereits registriert. In der Domainsuche können Sie prüfen, ob der von Ihnen gesuchte Domainname noch unter anderen Domainendungen zur Verfügung steht.



Informationen für den Domaininhaber
Bei der Einrichtung Ihres Webhosting Accountes wurde vom System diese Startseite automatisch angelegt. Diese Startseite zeigt den Besuchern Ihrer Domain, dass diese bereits registriert ist. Anderweitig würde der Server die Fehlermeldung ausgeben, dass diese Domain nicht erreichbar ist.

Sie können diese Startseite jederzeit löschen oder mit Ihren eigenen Inhalten überschreiben. Stellen Sie dazu eine FTP-Verbindung zum Serve her und wechseln in das Verzeichnis /html. Löschen oder überschreiben Sie einfach die Datei index.php.

Gerne sind wir Ihnen bei der Einrichtung Ihrer Internetseite behilflich.

www . .

Aktuelle Nachrichten

Brief Gabriels an Deutschtürken: "Sie gehören zu uns"
Inmitten des Streits zwischen in Berlin und Ankara hat sich Außenminister Gabriel in einem offenen Brief an die Türken in Deutschland gewandt. Er würdigt darin die Freundschaft zwischen Deutschen und Türken als "großen Schatz". Dies sei unabhängig von Differenzen mit Ankara.

mehr lesen ...
Beziehungen zur Türkei: "Reisewarnung Light"
Das Auswärtige Amt hat die Reisehinweise für die Türkei mittlerweile verschärft. In deutschen Sicherheitsbehörden ist man jedoch schon seit Längerem in Sorge - und warnte Mitarbeiter vor möglichen Risiken bei Türkeireisen. Von G. Heil, G. Mascolo und A. Spinrath.

mehr lesen ...
Konflikt um Tempelberg: Abbas friert Beziehungen zu Israel ein
Im Konflikt um den Jerusalemer Tempelberg haben die Palästinenser sämtliche Kontakte zu Israel abgebrochen. Hintergrund sind die verschärften Kontrollen beim Zugang zum Tempelberg. Bei Gewaltausbrüchen in Jerusalem und dem Westjordanland wurden sechs Menschen getötet.

mehr lesen ...
Trump-Sprecher Sean Spicer tritt zurück
Es sei ihm "eine Ehre und ein Privileg" gewesen - der Sprecher von US-Präsident Trump, Sean Spicer, hat für Ende August seinen Rücktritt verkündet. Offenbar missfiel ihm die Berufung des Bankers Scaramucci zum Kommunikationschef des Weißen Hauses. Der gab bereits Spicers Nachfolgerin bekannt.

mehr lesen ...
Persischer Golf: Katar will Krise im Dialog lösen
Im Streit mit seinen arabischen Kritikern schlägt der der Emir des Golf-Emirat Katar versöhnliche Töne an. Man hoffe, den Konflikt im Dialog und auf dem Verhandlungsweg zu lösen, sagte Scheich Tamim bei seiner ersten öffentlichen Ansprache zu der Krise.

mehr lesen ...
USA verbieten ihren Bürgern Reisen nach Nordkorea
Nach dem Tod des monatelang in Nordkorea festgehaltenen US-Studenten Otto Warmbier untersagen die Vereinigten Staaten ihren Bürgern sämtliche Reisen in das abgeschottete Land. Nur wer eine zweite Staatsbürgerschaft hat, kann das Verbot umgehen.

mehr lesen ...
Polen: Auch Senat stimmt für Justizumbau
In Polen hat die umstrittene Justizreform die letzte Hürde im Parlament genommen. Nach dem Unterhaus stimmte in der Nacht zum Samstag der Senat für das Gesetz, durch das die Regierung Einfluss auf das Oberste Gericht nehmen kann. Doch ein Schritt fehlt noch.

mehr lesen ...
Amoklauf von München: Die Frage nach dem Warum
Vor genau einem Jahr mussten am Münchner Olympia-Einkaufszentrum Passanten mit ansehen, wie ein 18-Jähriger um sich schoss und neun Menschen tötete. Anschließend tötete er sich selbst. Was treibt einen Menschen dazu an, so etwas zu tun? Von Julia Grantner.

mehr lesen ...
"Spiegel"-Bericht: Geheime Absprachen zwischen Autobauern?
Den großen deutschen Autobauern droht der nächste Skandal: Einem Bericht des "Spiegel" zufolge stehen VW, Audi, Porsche, BMW und Daimler im Verdacht, durch gemeinsame Absprachen gegen Kartellrecht verstoßen zu haben. Die Hinweise kamen offenbar von VW selbst.

mehr lesen ...
Skandale bei Autobauern: "Alle haben verloren"
Dass die deutschen Autobauer ein Kartell gegründet haben, scheint für Automobilexperte Ferdinand Dudenhöffer nicht abwegig. Das Grundproblem dabei sei aber die Politik und ihre löchrige Gesetzgebung. Dieses System der "Günstlingswirtschaft" habe die Kanzlerin mit aufgebaut.

mehr lesen ...
Papst Franziskus sucht Weg aus der Krise
Der Papst ringt um die Reform der katholischen Kirche. Sie kommt einfach nicht voran. In der Führung funktioniere etwas nicht, sagen Beobachter. Franziskus habe in der Öffentlichkeit viel mehr Sympathien als in den eigenen Reihen. Von Tassilo Forchheimer.

mehr lesen ...
Frankfurt am Main: Kran im Bankenviertel droht umzustürzen
Umliegende Hochhäuser mussten evakuiert werden, mehrere Straßen sind gesperrt - mitten im Frankfurter Bankenviertel droht ein 70-Meter-Baukran umzukippen. Am Abend rückte ein Bergungskran an, der den Stahlriesen zerlegen soll. Das zieht sich allerdings.

mehr lesen ...
Frauen-EM: Gegen Italien gelingt erster Sieg
Auch im zweiten Gruppenspiel gegen Italien lief bei den DFB-Frauen noch nicht alles rund. Doch am Ende konnte sich das Team von Bundestrainerin Steffi Jones über einen 2:1-Sieg freuen. Um das Viertelfinale zu erreichen, reicht gegen Russland nun schon ein Remis.

mehr lesen ...
Nach Exhumierung: Dalís Schnurrbart blieb erhalten
Nachdem die Leiche von Salvador Dalí exhumiert wurde, ist zumindest eines klar: Der gezwirbelte Schnurrbart des exzentrischen Künstlers ist erhalten geblieben. Ein DNA-Test soll nun die Vaterschaftsklage klären. Von Oliver Neuroth.

mehr lesen ...
Böhmische Dörfer: Das Schloss Melnik
Dort wo Moldau und Elbe zusammenfließen, liegt Schloss Melnik. Der heutige Besitzer ist in der Schweiz aufgewachsen. Als er Kind war, war das Schloss seiner Familie nördlich von Prag ein für ihn unerreichbarer Traum. Jürgen Osterhage erzählt, was aus dem Traum wurde.

mehr lesen ...



mehr lesen ...
Spenden: Hilfe für Afrika und Jemen
Wenn Sie für die Menschen in Afrika und im Jemen spenden wollen, finden Sie hier Hilfsorganisationen und Bankverbindungen.

mehr lesen ...
ARD-faktenfinder: Fake News erkennen
Was sind Fake News? Woran kann man diese erkennen? Der ARD-faktenfinder gibt Antworten.

mehr lesen ...
Zeitgeschichte: Die Tagesschau vor 20 Jahren
Wie sah die Welt vor 20 Jahren aus? Welche Themen bestimmten die politische Debatte? Wer war damals wichtig? Die Tagesschau bietet einen wertvollen Einblick in die jüngere Zeitgeschichte. Tagesschau.de dokumentiert sie Tag für Tag mit den 20-Uhr-Ausgaben.

mehr lesen ...
EU-Kommission verliert Geduld mit Autoherstellern und EU-Staaten
Angesichts des Abgasskandals erhöht EU-Industriekommissarin Bienkowska den Druck. Sie fordert, dass bis Jahresende alle manipulierten Autos umgerüstet werden müssen. VW-Chef Müller sprach angesichts der Debatte um Fahrverbote von einer Kampagne gegen Dieselfahrzeuge.

mehr lesen ...
Gesetz zur Ehe für alle vom Bundespräsidenten unterzeichnet
Aus der Union hatte es die Forderung gegeben, der Bundespräsident solle die Ehe für alle vom Verfassungsgericht prüfen lassen - sie könnte gegen das Grundgesetz verstoßen. Steinmeier teilt diese Bedenken offensichtlich nicht: Er hat das Gesetz unterschrieben, es kann in Kraft treten.

mehr lesen ...
Christliche Kirchen: Weniger Mitglieder, aber mehr Steuern
Die Zahl der Katholiken und Protestanten in Deutschland sinkt kontinuierlich. Auch 2016 verloren die großen Kirchen Hunderttausende Mitglieder. Immerhin gab es weniger Austritte als im Vorjahr. Dennoch nahmen die Kirchen so viel an Kirchensteuern ein wie nie zuvor.

mehr lesen ...
Linkin-Park-Sänger Chester Bennington gestorben
Chester Bennington, der Sänger der US-Band Linkin Park, ist in Los Angeles gestorben. Das teilte die zuständige Gerichtsmedizin mit. Bennington wurde 41 Jahre alt. Linkin Park verkauften mit ihrer Mischung aus Hardrock, HipHop und Rap Millionen Alben.

mehr lesen ...
Erdogan: Keine Angst vor "Drohungen" aus Berlin
Im Streit mit der Bundesregierung hat der türkische Präsident Erdogan den Ton verschärft. Mit Blick auf die Kritik aus Berlin sagte er, Deutschland müsse "sich zusammenreißen". Drohungen machten ihm keine Angst. Regierungschef Yildirim rief hingegen zur Besonnenheit auf.

mehr lesen ...
Reiseziele in der Krise: Schwere Zeiten für Antalya
Schon 2016 machten deutsche Touristen einen Bogen um die Türkei. Durch die jüngsten Querelen und Sicherheitshinweise dürfte der Trend in diesem Jahr anhalten. Dafür können sich andere Krisenländer über mehr deutsche Reisende freuen. Von Julian Heißler.

mehr lesen ...